Netz

Bioökonomie

11 / 2015

Biooekonomie_prin

Industrie und Politik haben damit begonnen, alles Lebendige zu Geld zu machen.

Was ist Bioökonomie? Oder besser gefragt: was sollte Bioökonomie sein?

Das Ziel der Bioökonomie ist es, eine nachhaltige soziale und ökonomische Entwicklung durch den konsequenten und verantwortungsvollen nutzen der natürlichen Ressourcen zu gewährleisten.

Bioeconomy_1

Eine der Herausforderung bei der Einführung der Bioökonomie, ist die Anpassung innovativer Konzepte an die aktuellen Geschäfts- und Marktmodelle. Biotechnologie wird dabei auf den Gebieten der Gesundheit, Landwirtschaft, Energiegewinnung, Pharmazie etc. angewendet. Das hatte – im verborgenen – zur Folge, dass sich die Biotechnikindustrie mit der chemischen, landwirtschaftlichen, pharmazeutischen und der Nahrungsmittelindustrie sowie der Energiewirtschaft auf internationaler Ebene zusammengeschlossen hat. Mit der Unterstützung der Politik wurde die Vermarktung des Lebens zu ihrem Ziel.

Bioeconomy_2

Unter dem Deckmantel der Bioökonomie ist das Leben heute zum Produkt geworden. Gleichzeitig  wird ein ethischer Umgang mit Ressourcen und natürlichen Prozesse als „nicht vereinbar” mit der Politik vieler Regierungen bezeichnet.

Deshalb ist es dringend notwendig eine Kehrtwende einzuleiten und Wirtschaft und Ökologie zu versöhnen. Eine Wirtschaft in der es nicht ausschließlich um Gewinn und Produktivität geht, sondern um die natürlichen Ressourcen, die für unser Leben wichtig sind.

Bioeconomy_3

Auftraggeber: OYA online Magazine