Datenmaske

12 / 2016

Während der zwei intensiven Tage des Symposiums »un/certain futures« an der HfbK Braunschweig, organisiert vom Masterstudiengang Transformation Design mit seinen Leitern Prof. Dr. Jonas und Dr. Hebert haben La Loma einen zweistündigen Workshop mit dem Titel “Datenmaske” gegeben. Dabei ging es wortwörtlich darum den Daten ein Gesicht zu geben und dieses auch zur Schau zu stellen.

WS_Braunschweig_DM03

Die Fragen für die ersten gemeinsamen Masken stammen aus einer Studie des World Happiness Reports. Sein Ansatz basiert auf der Idee des ehemaligen Königs von Bhutan, der bereits 1979 das subjektive Glücksgefühl der Bevölkerung und die Bewahrung der kulturellen Werte als Definition für den Wert seines Landes dem Bruttoinlandsprodukt vorzog.

WS_Braunschweig_DM06

WS_Braunschweig_DM16

Auf der Skala von 1 bis 10 sollten die TeilnehmerInnen selbst einschätzen, wie es um ihre Lebensqualität, die soziale Unterstützung, ihre Entscheidungsfreiheit, ihre Großzügigkeit, die positiven und negativen Einflüsse auf ihr Leben und ihr Vertrauen in die Regierung steht. Jeder der farbige Balken steht für einen der sieben Punkte, abgeschnitten und arrangiert wurde nach eigenem Empfinden.

WS_Braunschweig_DM07

Darauf aufbauend wurden die vom Happy Planet Index definierten fünf positiven Aktionen für ein glückliches Leben vorgestellt: sich zu verbinden, aktiv zu sein, aufmerksam zu sein, stetig weiter zu lernen und zu geben. Keine von diesen Aktionen benötigt Geld, keine folgt dem Prinzip des ständigen Wachstums. Auch hier ist der Ansatz eine Alternative zum bestehenden System.
Mit diesem Denkanstoß haben die TeilnehmerInnen in drei Gruppen selber Masken entwickelt, die sowohl dem Träger als auch dem Betrachter Glück empfinden, es weiter geben oder darüber nachdenken lassen.

WS_Braunschweig_DM13

WS_Braunschweig_DM12

WS_Braunschweig_DM14

WS_Braunschweig_DM15

WS_Braunschweig_DM11

WS_Braunschweig_DM10

Wir bedanken uns herzlich für die Einladung und bei all den Teilnehmern.